Startseite

Aktuelles
Nach umfassender Renovierung
Aus­sicht­s­turm Lips-Tem­pel er­strahlt in neu­em Glanz
Nach umfassenden Renovierungsarbeiten ist der Aussichtsturm Lips-Tempel so gut wie neu. Auf einer Höhe von 608 m auf dem Döngesberg zwischen Falkenstein und Fuchstanz gelegen, verspricht die auf Stelzen gebaute Schutzhütte auch weiterhin beeindruckende Fernblicke auf Falkenstein mit seiner Burgruine sowie über den Vordertaunus und die Mainebene.Innerhalb von 14 Tagen – und damit voll und ganz im Zeitrahmen – wurde das Dach des Lips-Tempels komplett erneuert sowie der Tempel abgeschliffen, gereinigt und anschließend imprägniert. Ermöglicht wurde dies durch den Heimatverein Falkenstein, der die Arbeiten in Auftrag gegeben und über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert hat. So konnten die Beschädigungen, die in den letzten Jahren durch Wind und Wetter entstanden sind, behoben werden. Dies freut vor allem Wanderer und Mountainbiker, die die Aussicht vom Lips-Tempel besonders schätzen.Der Lips-Tempel wurde 1974 erbaut und nach August Lips benannt, der früher Wanderwart und verdientes Mitglied im Taunusklub war. In den letzten Jahren wurde der Aussichtsturm von den Mitgliedern des Heimatvereins Falkenstein gepflegt und selbst gestrichen. Für die Aufarbeitung in diesem Jahr wurden mit Handwerksbetrieben aus Königsstein und Falkenstein lokale Unternehmen beauftragt.Die Modernisierung des Lips-Tempels trägt dazu bei, dass Wanderer und Radfahrer auch in den kommenden Jahren einen bewährten Aussichtspunkt mit tollem Ausblick auf ihren Touren durch den Taunus besuchen können.Erreicht werden kann der Lips-Tempel beispielsweise auf einer Wanderung auf dem Wanderweg, der mit dem gelben Querbalken markiert ist, und von der Hohemark in Oberursel über den Fuchstanz bis hin nach Kronberg verläuft. Außerdem liegt der Aussichtsturm in der Nähe der Bikeroute des Naturpark Taunus, einer 20 km langen und anspruchsvollen Tour, die von der Hohemark über den Fuchstanz bis Falkenstein und wieder zurück zur Hohemark führt.
mehr
Aktuelles
Galerien & Museen
Bad Homburg v.d. Höhe
Al­ta­na Kul­tur­s­tif­tung im Sin­c­lair-Haus
"Kunst und Natur" stehen im Zentrum der Aktivitäten der ALTANA Kulturstiftung. Es ist ihr ein Anliegen, das Bewusstsein für die Bedeutung und unsere Verantwortung gegenüber der Natur zu entwickeln und zu schärfen - in der Auseinandersetzung mit der Kunst. Raum für die Begegnung mit der Kunst bietet das Sinclair-Haus in Bad Homburg, wo pro Jahr vier bis fünf Präsentationen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts zu sehen sind. Ein umfangreiches Bildungsprogramm zur lebendigen Begegnung mit der Kunst und der Natur ist wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebots. „Natur“ und „Schöpfung“ sind auch die zentralen Themen der ALTANA Kunstsammlung, die verschiedene künstlerische Positionen und Motive vereint. Bedeutende internationale Künstler unserer Zeit sind in der Sammlung vertreten: Georg Baselitz, Alex Katz, Anselm Kiefer, Wolfgang Laib, Heribert C. Ottersbach, Bruce Nauman oder Giuseppe Penone, um nur einige zu nennen. Die jährliche Präsentation der Sammlung im Sinclair-Haus widmet sich unterschiedlichen Themenstellungen. Unter dem Titel „Atelier Kunst und Natur“ bietet die ALTANA Kulturstiftung ein interdisziplinäres Angebot für Kinder und junge Menschen an. Dabei geht es stets um die direkte Begegnung mit der Kunst und den Künstlern. Bildende Kunst, Musik und Literatur werden auf eine Weise erfahrbar gemacht, die alle Sinne nachhaltig anspricht. Preise: Erwachsene: 5,00 € Kinder: bis 12 Jahre freier Eintritt Reduzierter Eintrittspreis 3,00 € Inhaber des Kulturpasses 1,00 € Mittwochs Eintritt frei Themen: Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts 1 x pro Jahr Sammlungspräsentation
mehr
Galerien & Museen
Kur- und Erholungsorte
Bad Soden am Taunus
Heil­bad Bad So­den am Tau­nus
Windgeschützt und idyllisch am Südhang des Taunus gelegen, präsentiert sich Bad Soden am Taunus als weltoffene Stadt, die kulturelle Akzente setzt. Und das mit gutem Grund. Schon im 19. Jahrhundert zog es Musiker und Literaten wie Richard Wagner, Felix Mendelssohn Bartholdy, Peter Tschaikowsky, Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Iwan Turgenjew und die Gebrüder Tolstoi in die Badestadt und machten sie zu einem berühmten Treffpunkt für Künstler. Bad Soden am Taunus bietet eine hohe Wohn- und Lebensqualität. Zahlreiche Feste locken Besucher aus nah und fern in die traditionsreiche Badestadt. Ein Höhepunkt ist das Sommernachtsfest am dritten Samstag im August, das Bad Soden am Taunus zu einer großen Festmeile macht. Musik und Verkaufsstände zaubern ein südländisches Flair in die Straßen der Stadt. Jazzfans kommen bei der beliebten Konzertreihe „Jazz am Quellenpark“ voll auf ihre Kosten, Klassikliebhaber freuen sich im September auf die Mendelssohn Tage der Musik. Ärzte aller Fachrichtungen, die Kliniken des Main-Taunus-Kreises, die Main-Taunus-Privatklinik und das Medico-Palais mit Inhalations- und Sauerstoffzentrum sowie Derma-Zentrum machen Bad Soden am Taunus zu einem der Top-Gesundheitsstandorte der Region. Frei zugängig sind die einmaligen und gesundheitsfördernden Heilquellen, die Erholungsuchende in den Parks der Stadt finden. Das Freibad Bad Soden, ein schönes modernes Bad, das optisch und technologisch auf dem neuesten Stand ist, lädt ein zum Schwimmen in der schönen Natur des Altenhainer Tales.
mehr
Kur- und Erholungsorte