Sie befinden sich hier:

Neue Wassertretanlage in Bad Camberg eröffnet

veröffentlicht am 11.04.2019
Ge­sund­heit nach Kn­eipp steht im staat­lich an­er­kann­ten und prä­d­i­ka­ti­sier­ten Kn­eipp-Heil­bad Bad Cam­berg hoch im Kurs.  Ne­ben dem Kn­eipp-Kur­park mit al­tem Baum­be­stand und dem Kn­eipp-Kräu­ter­gar­ten sind Was­ser­tret­an­la­gen ein wich­ti­ger Bau­stein in der Ge­sund­heits­leh­re nach Kn­eipp. Ei­ne die­ser An­la­gen – die Was­ser­tret­an­la­ge „Eich­borns­bach“ im Stadt­wald – wur­de nun um­fang­reich er­neu­ert. Ein Tret­be­cken so­wie ein Arm­bad sor­gen ab so­fort für ge­sun­de Ab­küh­lung.

Zur Ein­wei­hung der neu­en An­la­ge fan­den sich Ver­t­re­ter der Stadt Bad Cam­berg, des Ve­r­eins Wir für Bad Cam­berg e.V., des Na­tur­park Tau­nus und des Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice e. V. ein, die sich über die Er­neue­rung der Was­ser­tret­an­la­ge be­geis­tert zeig­ten und sie di­rekt aus­pro­bier­ten. Vor Ort wa­ren u.a. Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice Ge­schäfts­füh­re­rin Da­ni­el Krebs, Bad Cam­bergs Bür­ger­meis­ter Jens-Pe­ter Vo­gel, der Vor­sit­zen­de des Ve­r­eins Wir für Bad Cam­berg Wolf­gang Erk, der Kreis­bei­ge­ord­ne­te des Land­k­rei­ses Lim­burg-Weil­burg Karl-Heinz Stoll und Uwe Hart­mann vom Na­tur­park Tau­nus.  Die Er­neue­rung der Kn­eipp-An­la­ge wur­de vom Na­tur­park Tau­nus um­ge­setzt, fi­nan­zi­ell un­ter­stützt wur­de er da­bei von der Stadt Bad Cam­berg und dem Ve­r­ein Wir für Bad Cam­berg e.V. 

Die er­neu­er­te An­la­ge soll ein idyl­lisch ge­le­ge­ner An­lauf­punkt für Bür­ger der Stadt Bad Cam­berg, Kur­gäs­te und Tou­ris­ten wer­den. Be­su­cher ha­ben mit der An­la­ge die Mög­lich­keit, im Bad Cam­ber­ger Stadt­wald et­was für ih­re Ge­sund­heit zu tun. Was­ser­t­re­ten regt Kreis­lauf, Durch­blu­tung und Stoff­wech­sel an. Ei­ne In­fo­ta­fel, die eben­falls bald er­neu­ert wird, er­klärt das rich­ti­ge Kn­eip­p­en. Das Be­cken soll­te im Stor­chen­gang durch­qu­ert, das Bein al­so ganz aus dem Was­ser ge­ho­ben wer­den, mit der Fuß­spit­ze nach un­ten. So­bald ein star­ker Käl­te­reiz ein­tritt, soll­te das Was­ser­t­re­ten be­en­det wer­den. Die Fü­ße wer­den nicht ab­ge­trock­net, son­dern ab­ge­st­reift. Beim an­sch­lie­ßen­den Her­um­ge­hen trock­nen die Fü­ße und er­wär­m­en sich wie­der. Ähn­lich ver­hält es sich auch beim Arm­bad, bei dem erst der rech­te, dann der lin­ke Arm bis zur Mit­te des Ober­arms ein­ge­taucht wird und an­sch­lie­ßend eben­falls an der Luft trock­net.

Die Kn­eip­p­an­la­gen der Re­gi­on so­wie vie­le wei­te­re Ge­sund­heits- und Ent­span­nungs­mög­lich­kei­ten im Tau­nus hat der Tau­nus Tou­ris­tik Ser­vice e. V. in sei­ner The­men­bro­schü­re Well­ness & Ent­span­nung zu­sam­men­ge­fasst. Der­zeit ist ei­ne Neu­aufla­ge in Be­ar­bei­tung, die im Som­mer er­scheint und na­tür­lich auch die er­neu­er­te Kn­eipptret­an­la­ge im Bad Cam­ber­ger Stadt­wald so­wie die wei­te­ren Kn­eipp-An­la­gen der Stadt vor­s­tellt.