Sie befinden sich hier:

Museum Kronberger Malerkolonie

Kronberg im Taunus
Die Stif­tung Kron­ber­ger Ma­ler­ko­lo­nie hat es sich zur Auf­ga­be ge­macht, das kul­tu­rel­le Er­be der ehe­ma­li­gen Künst­ler­ko­lo­nie Kron­berg zu be­wah­ren und ei­ner brei­ten Öf­f­ent­lich­keit zu­gäng­lich zu ma­chen. Zahl­rei­che Son­der­aus­stel­lun­gen im Wech­sel mit Prä­sen­ta­tio­nen der ste­tig wach­sen­den Samm­lung prä­sen­tie­ren das künst­le­ri­sche Schaf­fen der vor rund 150 Jah­ren ent­stan­de­nen Künst­ler­ko­lo­nie vom Spät­bie­der­mei­er bis zur im­pres­sio­nis­ti­schen Frei­licht­ma­le­rei. Die Stadt Kron­berg ist Mit­g­lied von eu­roArt - Ve­r­ei­ni­gung der eu­ro­päi­schen Künst­ler­ko­lo­ni­en.Um die Mit­te des 19. Jahr­hun­derts hat­ten Ma­ler des Stä­d­el­schen Kun­s­t­in­sti­tu­tes in Frank­furt -Leh­rer wie Stu­den­ten- Kron­berg als idyl­li­schen Ort in der Na­tur ent­deckt und hier ei­ne Ma­ler­ko­lo­nie ge­grün­det. Zu den ers­ten Ma­lern, die nach Kron­berg ka­men ge­hör­ten An­ton Bur­ger und ja­kob Fürch­te­gott Diel­mann. Ins­ge­s­amt 60 Künst­ler ar­bei­te­ten über die Jah­re hin­weg in der Ma­ler­ko­lo­nie Kron­berg, dar­un­ter so be­kann­te Na­men wie Wil­helm Tr­üb­ner, Hans Tho­ma oder Carl Mor­gens­tern. Phi­l­ipp Rumpf, Karl Theo­dor Reif­fen­stein oder Ot­to Schol­de­rer sind eben­so zu nen­nen wie Hein­rich Has­sel­horst oder Adolf Ho­ef­f­ler. Mit dem Tri­umph des Im­pres­sio­nis­mus in Deut­sch­land lös­te sich die Künst­ler­ko­lo­nie all­mäh­lich auf. Hat­te der Zu­wachs be­reits nach dem To­de An­ton Bur­gers 1905 stark ab­ge­nom­men, konn­te auch die jun­ge Künst­ler­ge­ne­ra­ti­on Nel­son G. Kins­ley, Phi­l­ipp Franck und Fritz Wu­che­rer trotz der Auf­nah­me im­pres­sio­nis­ti­scher Ten­den­zen in ih­re Ma­le­rei die Ko­lo­nie nicht wie­der be­le­ben. 1948 star­ben mit Fritz Wu­che­rer und Emil Rumpf die letz­ten of­fi­zi­el­len Ver­t­re­ter der Kron­ber­ger Ma­ler­ko­lo­nie.

Öffnungszeiten

Mittwochs 15:00-19:00 Uhr
Samstags 12:00-18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 11:00-18:00 Uhr

Adresse

Heinrich Winter-Str. 4A
61476 Kronberg im Taunus

Kontakt

Museum Kronberger Malerkolonie
Dr. Ingrid Ehrhardt

Downloads

Freizeitangebote in der Nähe